Dipl.-Päd. Roland Jörs - Psychotherapeut (HPG)- zertifizierter Neurofeedbacktherapeut


EMDR

EYE MOVEMENT DESENSITIZATION and REPROCESSING

Anwendung:

EMDR kann erfahrungsgemäß erfolgreich eingesetzt werden bei folgenden Indikationen:

- Reaktionen auf Traumatisierungen (PTBS)
- Bewältigung von Unfallfolgen
- Bewältigung von traumatisierten Trennungen
- Extreme Trauerreaktionen
- Ängste/Phobien/Panikstörungen
- Chronische Schmerzen
- Psychosomatische Störungen
- Zwangshandlungen / Zwänge


Theoretischer Hintergrund ist die Vorannahme, dass manche unserer Probleme durch
Blockaden unseres neuronalen Netzwerkes entstehen. Dadurch werden Teile des 
Netzwerkes isoliert und in der Wahrnehmung als "Problem" dauerhaft Bestandteil unseres Wahrnehmungsverarbeitungssystems.
Solange wir diese Blockaden im neuronalen Netzwerk halten, tritt keine Verbesserung
ein.
Durch die gezielte Bewegung der Augen, können wir nachhaltig Prozesse im neuronalen Netzwerk aktivieren und neue Verbindungen schaffen, so dass sich eine 
Verbesserung der Verarbeitungsstruktur einstellt und das Problem an Intensität verliert. Die Informationsverarbeitung im Gehirn wird beschleunigt.
Die dafür von Francine Shapiro geprägte Bezeichnung "Accelerated Information Processing" (AIP) kommt dem Begriff der "mentalen Reorganisation" gleich.








Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint